Expertenbeitrag bei der SWR2 Reihe: „Musik kommentiert“

  Andi Schoon fungierte am 7. Mai in der SWR2-Reihe „Musik kommentiert“ als Experte zum Thema „Alle Kunst ist Ordnung. 100 Jahre Bauhaus“ (20-21 Uhr) Für mehr Informationen: SWR2 „Musik kommentiert“ Werbeanzeigen

Expertenbeitrag bei der SWR2 Reihe: „Musik kommentiert“

  Andi Schoon fungierte am 7. Mai in der SWR2-Reihe „Musik kommentiert“ als Experte zum Thema „Alle Kunst ist Ordnung. 100 Jahre Bauhaus“ (20-21 Uhr) Für mehr Informationen: SWR2 „Musik kommentiert“

Lebensmittel als Material in installativen und partizipativ-performativen künstlerischen Arbeiten

Lebensmittel als Material in installativen und partizipativ-performativen künstlerischen Arbeiten – Dokumentation, Analyse, Rezeption Künstlerische Arbeiten, die aus echten Lebensmitteln bestehen, sind häufig sehr kurzlebig und zeichnen sich durch eine multisensorische Dimension aus – neben dem Gesichtssinn werden auch andere Sinne

Lebensmittel als Material in installativen und partizipativ-performativen künstlerischen Arbeiten

Lebensmittel als Material in installativen und partizipativ-performativen künstlerischen Arbeiten – Dokumentation, Analyse, Rezeption Künstlerische Arbeiten, die aus echten Lebensmitteln bestehen, sind häufig sehr kurzlebig und zeichnen sich durch eine multisensorische Dimension aus – neben dem Gesichtssinn werden auch andere Sinne

Forschungs-Mittwoch #92

Forschungs-Mittwoch #92 17th of april, 5.30 pm HKB, Fellerstrasse 11, Auditorium

Forschungs-Mittwoch #92

Forschungs-Mittwoch #92 17th of april, 5.30 pm HKB, Fellerstrasse 11, Auditorium

«Schreiben im Zwiegespräch»: Die Publikationen

«Schreiben im Zwiegespräch» Praktiken des Mentorats und Lektorats in derzeitgenössischen Literatur Obwohl Praktiken des Lektorats und des Mentorats zum alltäglichen Bestandteil schriftstellerischer Tätigkeiten gehören, wurden sie von den Literaturwissenschaften bislang kaum untersucht. Der bilinguale Band versammelt Akteure aus dem literarischen

«Schreiben im Zwiegespräch»: Die Publikationen

«Schreiben im Zwiegespräch» Praktiken des Mentorats und Lektorats in derzeitgenössischen Literatur Obwohl Praktiken des Lektorats und des Mentorats zum alltäglichen Bestandteil schriftstellerischer Tätigkeiten gehören, wurden sie von den Literaturwissenschaften bislang kaum untersucht. Der bilinguale Band versammelt Akteure aus dem literarischen

Forschungs-Mittwoch #90

Forschungs-Mittwoch #90 Wild Experiments –  in the Arts, Sciences, and Beyond  

Forschungs-Mittwoch #90

Forschungs-Mittwoch #90 Wild Experiments –  in the Arts, Sciences, and Beyond  

/ Team

Bruna Casagrande

Bruna Casagrande ist Restauratorin für zeitgenössische Kunst und Mitarbeiterin im SNF-Forschungsprojekt „Lebensmittel als Material in installativen und partizipativ-performativen künstlerischen Arbeiten – Dokumentation, Analyse, Rezeption“. Sie hat an der Uni Bern Geschichte und an der HKB Konservierung-Restaurierung studiert und als Assistentin

/ Team

Bruna Casagrande

Bruna Casagrande ist Restauratorin für zeitgenössische Kunst und Mitarbeiterin im SNF-Forschungsprojekt „Lebensmittel als Material in installativen und partizipativ-performativen künstlerischen Arbeiten – Dokumentation, Analyse, Rezeption“. Sie hat an der Uni Bern Geschichte und an der HKB Konservierung-Restaurierung studiert und als Assistentin

/ Team

Nathalie Sidler

Nathalie Sidler (1983) arbeitet seit Februar 2019 zusammen mit ihrer Zwillingsschwester und Kunstpartnerin Celia Sidler als künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin im SNF-Forschungsprojekt „Lebensmittel als Material in installativen und partizipativ-performativen künstlerischen Arbeiten ─ Dokumentation, Analysen Rezeption“. Dabei beschäftigt sie sich mit der Entwicklung

/ Team

Nathalie Sidler

Nathalie Sidler (1983) arbeitet seit Februar 2019 zusammen mit ihrer Zwillingsschwester und Kunstpartnerin Celia Sidler als künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin im SNF-Forschungsprojekt „Lebensmittel als Material in installativen und partizipativ-performativen künstlerischen Arbeiten ─ Dokumentation, Analysen Rezeption“. Dabei beschäftigt sie sich mit der Entwicklung