Kategorie-Archive: Allgemein

Rückblick: Mirror Check – schaffen für die kunst

  Mirror Check – schaffen für die Kunst 21.02.2018 ZhdK, Toni Areal eine Veranstaltungsreihe von visarte Zürich Ausgehend von tradierten Künstler-Typen, wurden aktuelle Fragen um Status und Eigenwahrnehmung der Künstlerinnen diskutiert. Mit welchen Rollenbildern und Erwartungen sehen sich Künstlerinnen konfrontiert,

Rückblick: Mirror Check – schaffen für die kunst

  Mirror Check – schaffen für die Kunst 21.02.2018 ZhdK, Toni Areal eine Veranstaltungsreihe von visarte Zürich Ausgehend von tradierten Künstler-Typen, wurden aktuelle Fragen um Status und Eigenwahrnehmung der Künstlerinnen diskutiert. Mit welchen Rollenbildern und Erwartungen sehen sich Künstlerinnen konfrontiert,

Internationale Tagung: Träume von Geburt und Tod

Träume von Geburt und Tod. Traumdarstellungen körperlicher Grenzerfahrungen in Literatur, bildender Kunst, Musik und Film Rêves de naissance et de mort – Dreams of Birth and Death 21-23 March 2018, Universität des Saarlandes, Saarbrücken Mit 22 Vorträgen und einer Keynote

Internationale Tagung: Träume von Geburt und Tod

Träume von Geburt und Tod. Traumdarstellungen körperlicher Grenzerfahrungen in Literatur, bildender Kunst, Musik und Film Rêves de naissance et de mort – Dreams of Birth and Death 21-23 March 2018, Universität des Saarlandes, Saarbrücken Mit 22 Vorträgen und einer Keynote

Rückblick: Konferenz Institutsprosa

Institutsprosa – Ästhetische und literatursoziologische Perspektiven auf akademische Schreibschulen im deutschsprachigen Raum 1. und 2. Februar 2018 Tagung am Institut für Deutsche Literatur und ihre Didaktik Goethe-Universität Frankfurt am Main, Eisenhower Saal (1.314), IG Farben-Gebäude Schreibszene Frankfurt Konzept und Organisation:

Rückblick: Konferenz Institutsprosa

Institutsprosa – Ästhetische und literatursoziologische Perspektiven auf akademische Schreibschulen im deutschsprachigen Raum 1. und 2. Februar 2018 Tagung am Institut für Deutsche Literatur und ihre Didaktik Goethe-Universität Frankfurt am Main, Eisenhower Saal (1.314), IG Farben-Gebäude Schreibszene Frankfurt Konzept und Organisation:

Rückblick: Metabolismen. Nahrungsmittel in der Kunst

Rückblick: Präsentation an der Tagung „Metabolismen. Nahrungsmittel in der Kunst“ im Warburg-Haus in Hamburg am 16.‒17. November 2017 Konzept und Organisation: Ina Jessen und Dr. Isabella Augart, Kunstgeschichtliches Seminar der Universität Hamburg Paper proposal: Fabiana Senkpiel, HKB Fabiana Senkpiel präsentierte

Rückblick: Metabolismen. Nahrungsmittel in der Kunst

Rückblick: Präsentation an der Tagung „Metabolismen. Nahrungsmittel in der Kunst“ im Warburg-Haus in Hamburg am 16.‒17. November 2017 Konzept und Organisation: Ina Jessen und Dr. Isabella Augart, Kunstgeschichtliches Seminar der Universität Hamburg Paper proposal: Fabiana Senkpiel, HKB Fabiana Senkpiel präsentierte

SARN Conference

SARN Conference  8–9 December 2017  Zurich University of the Arts ZHdK Pfingstweidstrasse 96, CH-8005 Zurich  Kaskadenhalle SARN Conference 2017_Program A3_Poster_SARN_yellow_small_2017 Art Research Work When do you work? What are you paid for? How do infrastructures, apparatuses, and forms of life influence

SARN Conference

SARN Conference  8–9 December 2017  Zurich University of the Arts ZHdK Pfingstweidstrasse 96, CH-8005 Zurich  Kaskadenhalle SARN Conference 2017_Program A3_Poster_SARN_yellow_small_2017 Art Research Work When do you work? What are you paid for? How do infrastructures, apparatuses, and forms of life influence

Carina Herring

Carina Herring, freie Projektmanagerin, Kunstvermittlerin und Autorin. Seit Juni 2017 im an der HKB Bern angesiedelten Forschungsprojekt „The Art Educator’s Walk“ tätig, das am Beispiel des „Chorus“ der documenta 14 Strategien zeitgenössischer Kunstvermittlung erhebt. Studium der Angewandten Kulturwissenschaften an der

Carina Herring

Carina Herring, freie Projektmanagerin, Kunstvermittlerin und Autorin. Seit Juni 2017 im an der HKB Bern angesiedelten Forschungsprojekt „The Art Educator’s Walk“ tätig, das am Beispiel des „Chorus“ der documenta 14 Strategien zeitgenössischer Kunstvermittlung erhebt. Studium der Angewandten Kulturwissenschaften an der

Gila Kolb

Gila Kolb ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsschwerpunkt Intermedialität, wo sie derzeit das Projekt „The Art Educator’s Walk – Handeln und Haltung von KunstvermittlerInnen zeitgenössischer Kunst“ entwickelt. Zugleich ist sie Dozentin für Fachdidaktik im Studiengang VKD MA Art Education der HKB

Gila Kolb

Gila Kolb ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsschwerpunkt Intermedialität, wo sie derzeit das Projekt „The Art Educator’s Walk – Handeln und Haltung von KunstvermittlerInnen zeitgenössischer Kunst“ entwickelt. Zugleich ist sie Dozentin für Fachdidaktik im Studiengang VKD MA Art Education der HKB